Aktuelles

Oestrich-Winkel

Traurige Nachricht zum Jahresbeginn – Firma Koepp will die Tore schließen

Stellungnahme der CDU/FDP-Koalition zur beabsichtigten Schließung der Firma Koepp.

OV-Oestrich-Winkel 5.1.2018 -



Mit bedauern wird die Nachricht der beabsichtigten Schließung der Firma Koepp in den Reihen der CDU/FDP-Koalition in Oestrich-Winkel aufgenommen. Der traditionsreiche Betrieb, der nicht nur durch seine Verortung ganz wesentlich den Ortsteil Oestrich prägt, hatte erst kürzlich viel Zeit und Geld in die Sicherheit der Anlagen investiert. Offensichtlich sieht der Mutterkonzern keine Zukunft für die Firma Koepp in Oestrich, die zuletzt mit ihren rund 60 Mitarbeitern hochwertige Schaumstoffe am Standort produzierte. Wie die Zukunft für die Beschäftigten aussehen wird, ist ungewiss. Hier muss eine einvernehmliche Lösung zwischen Konzern-/Betriebsleitung und Arbeitnehmervertretung gefunden werden.

„Wir haben nach dem Störfall 2012 immer wieder Verbesserungen an den Anlagen und deren Sicherheit mitverfolgen können. Die städtische Feuerwehr übte regelmäßig Gefahrguteinsätze auf dem Betriebsgelände. Dies ist eine traurige Nachricht gleich zu Jahresbeginn.“ so Pavlos Stavridis, Fraktionsvorsitzender der CDU.

Björn Sommer, Fraktionsvorsitzender der FDP unterstützt hierbei den Kampfwillen des Bürgermeisters Heil: „ Ganz so einfach kann man das mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht machen. Hier liegt noch ein großer Brocken vor uns.“

Beide sind sich einig das hier Gespräche mit der Unternehmensleitung und den Mitarbeitern gesucht werden müssen. Hierbei bieten sie ihre Unterstützung an.


Sollte die Schließung des Werkes nicht mehr abzuwenden sein, so ist das in jedem Fall eine traurige Nachricht. „Die Firma Koepp ist ein Teil von Oestrich. Viele Familien haben im Laufe der über 150-jährigen Firmengeschichte über Generationen hinweg ihren Lebensunterhalt im Werk verdienen können“, meinen Stavridis und Sommer abschließend.

 

Kommentar schreiben

Kommentare