Stefan Müller und Marius Schäfer wollen in den Landtag

Im Wahlkreis Rheingau-Taunus I (Rheingau) schicken die Freien Demokraten den 23-jährigen Marius Schäferaus Oestrich-Winkel ins Rennen. Bereits bei der Kommunalwahl erzielte der Student der Volkswirtschaftslehre hervorragende Ergebnisse und errang trotz eines hinteren Listenplatzes ein Kreistagsmandat. Darüber hinaus führt Schäfer seit 2022 die FDP-Fraktion im Oestrich-Winkeler Kommunalparlament an. In seiner Vorstellungsrede als Landtagskandidat rügte er die Landesregierung insbesondere dafür, dass sie die Belange jüngerer Menschen in der Coronazeit vernachlässigt habe. Er versprach des Weiteren, sich für eine zukunftsgerichtete Politik mit einem besonderen Fokus auf den Interessen der Jugend einzusetzen. Die Johannisbergerin Sheela Dries wurde von den FDP-Mitgliedern als seine Ersatzkandidatin aufgestellt.

Müller und Schäfer kündigten einen intensiven Wahlkampf an. „Wir bedanken uns für die Unterstützung der FDP-Mitgliederversammlung und freuen uns auf den Wahlkampf und den intensiven Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern,“ schauen Stefan Müller und Marius Schäfer bereits auf das anstehende Wahljahr.

In ihrer Kreismitgliederversammlung am 07. Oktober hat die FDP Rheingau-Taunus ihre Kandidaten für die Landtagswahlen 2023 aufgestellt. Im Wahlkreis Rheingau-Taunus II (Untertaunus) wurde erneut der 45-jährige Kreisvorsitzende Stefan Müller nominiert, der bereits dem Landtag angehört und innenpolitischer Sprecher sowie stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP-Landtagsfraktion ist. In seiner kämpferischen Bewerbungsrede kritisierte er die schwarz-grüne Landesregierung für ihre vom Staatsgerichtshof für verfassungswidrig erklärte Haushaltspolitik. Außerdem forderte er eine stärkere Schwerpunktsetzung im Bereich der Bildung und der Infrastruktur. Beide Themen seien wichtige Rahmenbedingungen für Mittelstand und Handwerk in Hessen und damit für die Sicherung unseres Wohlstands. Als Ersatzkandidatin wurde die Taunussteiner Fraktionsvorsitzende Juliane Bremerich gewählt.

Im Wahlkreis Rheingau-Taunus I (Rheingau) schicken die Freien Demokraten den 23-jährigen Marius Schäferaus Oestrich-Winkel ins Rennen. Bereits bei der Kommunalwahl erzielte der Student der Volkswirtschaftslehre hervorragende Ergebnisse und errang trotz eines hinteren Listenplatzes ein Kreistagsmandat. Darüber hinaus führt Schäfer seit 2022 die FDP-Fraktion im Oestrich-Winkeler Kommunalparlament an. In seiner Vorstellungsrede als Landtagskandidat rügte er die Landesregierung insbesondere dafür, dass sie die Belange jüngerer Menschen in der Coronazeit vernachlässigt habe. Er versprach des Weiteren, sich für eine zukunftsgerichtete Politik mit einem besonderen Fokus auf den Interessen der Jugend einzusetzen. Die Johannisbergerin Sheela Dries wurde von den FDP-Mitgliedern als seine Ersatzkandidatin aufgestellt.

Müller und Schäfer kündigten einen intensiven Wahlkampf an. „Wir bedanken uns für die Unterstützung der FDP-Mitgliederversammlung und freuen uns auf den Wahlkampf und den intensiven Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern,“ schauen Stefan Müller und Marius Schäfer bereits auf das anstehende Wahljahr.