Aktuelles

Oestrich-Winkel

FDP informiert sich…bei der STENZEL GmbH

Maschinenhandel STENZEL auf dem Gelände des ehemaligen Bauhofs in Mittelheim öffnet ihre Tore.

v.l.n.r.: Fraktionsvorsitzender und Landtagskandidat Björn Sommer, Stadträtin Hildegard Freimuth, Ortsverbandsvorsitzende Gertie Zielke-Neblett, Unternehmerehepaar Stenzel, Dr. George Neblett, Werner Freund

OV-Oestrich-Winkel 2.3.2018 -

„Schön, dass wir uns direkt vor Ort ein Bild darüber machen können, dass die Firma STENZEL in Oestrich-Winkel angekommen ist“, zeigt sich Björn Sommer, Fraktionsvorsitzender der FDP in der Stadtverordnetenversammlung von Oestrich-Winkel und Direktkandidat der FDP für den Rheingau zur Landtagswahl 2018 erfreut. Gemeinsam mit Mitgliedern des Oestrich-Winkeler Ortsvereins besuchte er das Unternehmen in der Rieslingstraße in Mittelheim.

Im Jahr 2017 hat die Stadtverordnetenversammlung mit den Stimmen der Koalition von CDU und FDP den Verkauf des ehemaligen Bauhofgeländes an die STENZEL GmbH beschlossen. Die Familie Stenzel ist seit über 100 Jahren im Vertrieb von Maschinen tätig. Michael Stenzel ist seit über 40 Jahren aktiv und hat Marken wie Nakamura, Matsuura und Brother in Deutschland eingeführt. Seit Ende 2005 ist Joseph Stenzel nach seinem Studium als Diplom-Wirtschaftsingenieur dazu gestoßen. Als die 4. Generation im Werkzeugmaschinenhandel hat er das Unternehmen mit dem Aufbau eines Gebrauchtmaschinenportals auf neue Wege gebracht.

Das Team besteht aus hoch-qualifizierten Werkzeugmaschinen-Spezialisten mit langjähriger Erfahrung im internationalen Verkauf von Gebrauchtmaschinen. Beim Kauf einer Gebrauchtmaschine übernimmt die Firma Stenzel die vollständige Organisation vom Abbau über den versicherten Transport bis hin zur Inbetriebnahme der Maschine. Die Auswahl der jeweiligen Maschine erfolgt über das Maschinenportal www.Stenzel.de. Diese Suchmaschine erleichtert das Finden der individuell passenden Gebrauchtmaschine, indem gezielt nach Maschinen-Kategorien, Herstellern und technischen Spezifikationen gefiltert werden kann. Die Firma Stenzel übernimmt darüber hinaus auch den Verkauf von gebrauchten Maschinen.

Derzeit beschäftigt die Firma STENZEL 8 Mitarbeiter. Die Überreste der ehemaligen Bauhofhallen sind mittlerweile abgerissen worden. Hier plant Joseph Stenzel neue Betriebsgebäude, die eine flexiblere Arbeit ermöglichen. „Oftmals gilt es, recht schnell auf Angebote zu reagieren. Das geht deutlich leichter, wenn die Möglichkeit einer Lagerung besteht. Gleichwohl beabsichtigen wir keine Einlagerung im großen Stil“, erklärt Herr Stenzel.

Am Standort selbst arbeiten die wenigsten Mitarbeiter. In Zeiten fortschreitender Digitalisierung ist es möglich, Mitarbeiter flexibel in der gesamten Republik zu beschäftigen. Das ermöglicht darüber hinaus einen schnellen und direkten, regionalen Kundenkontakt.

Die Familie fühlt sich in Oestrich-Winkel und dem Rheingau wohl. Die Kinder besuchen den benachbarten städtischen Kindergarten und auch die örtliche Vereinslandschaft wird bereits getestet. Mit dem Umzug der Firma im vergangenen Jahr und dem Bezug des Wohnhauses durch die Familie, konnten sich die Eheleute Stenzel das verwirklichen, was ihnen vorschwebte: Eine enge Verzahnung von Beruf und Familie – ein Familienunternehmen eben.

„Es war die richtige Entscheidung, das Gelände des ehemaligen städtischen Bauhofes an die Firma STENZEL zu verkaufen. Ein Maschinenhandel in der Form gab es bisweilen noch nicht in unserer Stadt. Das Areal wird sinnvoll genutzt und die Familie Stenzel ist selbst in den Bungalow eingezogen. Eine Erfolgsgeschichte“, zeigt sich Sommer zufrieden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare