Aktuelles

Oestrich-Winkel

Regionale Kaufkraft stärken

Regionale Internetplattform für Gewerbetreibende aus der Region.

OV-Oestrich-Winkel 20.7.2018 -

„Hinweise aus der einheimischen Bevölkerung haben uns dazu veranlasst, über das regionale Kaufangebot im Internet nachzudenken“, erklärt der FDP-Fraktionsvorsitzende Björn Sommer den Anlass zur neuesten Antragsinitiative der Liberalen in Oestrich-Winkel.

„Viele Rheingauer würden gerne intensiver das regionale Angebot von Handwerk, Gewerbe und Gastronomie nutzen. Da mittlerweile ein Großteil der Bevölkerung täglich weite Strecken zu ihrem Arbeitsplatz in Kauf nehmen müssen, wird alleine aus Gründen der Zeitersparnis oftmals auf das komfortable Angebot von Internetanbietern zurückgegriffen. Genau hier setzt die Antragsinitiative an: Die einheimische Unternehmerschaft soll ggf. da unterstützt werden, wo sie selbst derweil noch nicht im ‚digitalen Marktplatz‘ angekommen ist“, so Sommer weiter.

Bereits mehrere Städte im Bundesgebiet stellen Plattformen bereit, auf denen gebündelt regionale Unternehmer ihre Waren und Dienstleistungen anbieten können. Das zu erstellende regional-digitale Angebot einheimischer Unternehmer soll das bestehende Angebot der vorhandenen Geschäftswelt erweitern und die Kunden zurückgewinnen, die derzeit mangels Komfort für den heimischen Markt verloren sind. „Wir glauben, dass durch die Verbindung der Vorzüge des Online-Shoppings mit Produkten und Dienstleistungen der regionalen Unternehmerschaft die Kaufkraft vor Ort enorm gestärkt werden kann“, so Sommer.

Das Ganze soll nicht auf Oestrich-Winkel beschränkt sein. Interessant ist ein solches Angebot nur dann, wenn eine gewisse „Palette“ vorgehalten werden kann. Daher bitten die Oestrich-Winkeler Liberalen in ihrem Antrag für die bevorstehende Stadtverordnetenversammlung auch darum, das Vorhaben in den Zweckverband zu transportieren, der das Projekt für die Region Rheingau entwi-ckeln soll.

Der Personalaufwand, der mit der Entwicklung und Implementierung einer entsprechenden Platt-form verbunden sein wird, kann durch zu beantragende Mittel aus dem LEADER-Programm finanziert werden.

„Wir sehen eine große Chance für die Gesamtregion“, so Sommer abschließend.

 

Kommentar schreiben

Kommentare