Aktuelles

Kreisverband:

Christian Lindner in Idstein!

Einen beeindruckenden Wahlkampfauftakt für die Landtagswahl lieferte die FDP Rheingau-Taunus mit ihrem prominenten Gast aus Berlin, der begleitet von seinem Fraktionskollegen, dem Niedernhausener Bundestagsabgeordneten Alexander Müller sowie den Landtagskandidaten für den Untertaunus und den Rheingau den Landtagsabgeordneten Stefan Müller aus Heidenrod und Björn Sommer aus Oestrich-Winkel in die Hexenturmstadt gekommen war.

Fotos: Volker Gottwald

Kreis 17.9.2018 -

Nahezu 500 Gäste, darunter sehr viele junge Menschen, waren am Freitagabend in die Idsteiner Stadthalle geströmt um den Bundes- und Fraktionsvorsitzenden der Freien Demokraten zu sehen und zu hören.Nach der Begrüßung durch den Niedernhausener Bundestagsabgeordneten Alexander Müller und dem Landtagsbgeordneten Stefan Müller war die Bühne frei für die ca. einstündige Abrechnung Lindners mit der Bundesregierung und der schwarz-grünen hessischen Landesspitze.

Beiden stellte er ein insgesamt schlechtes Zeugnis aus und beschrieb mit vielen Beispielen den mangelnden Willen zur Erneuerung und Umsetzung von einst gegebenen Wahlversprechen. Als er nach den gescheiterten Jamaika-Verhandlungen sein „Besser nicht regieren als falsch“ zitiert habe, sei damals noch nicht vorstellbar gewesen, dass beides durchaus gleichzeitig gehe. Dabei stünden angesichts der guten Haushalts- und Wirtschaftslage die Chancen für eine grundlegende Politikwende so gut wie nie. Doch davon sei bei den Bürgern nichts angekommen oder zu spüren.

Das Land benötige eine Stärkung seiner Wettbewerbsfähigkeit, enorme Anstrengungen für Bildung und Fortschritt, mehr Tempo bei der Digitalisierung sowie eine flexible, auf Dauer finanzierbare Form der sozialen Absicherung und des Weiteren in der Europapolitik endlich wirksame gestaltende Fortschritte für die Erneuerung der Staatengemeinschaft.

Mehr Fotos von der Veranstaltung gibt es hier:
https://www.fdp-rtk.de/webalbum/linder-idstein


 

Kommentar schreiben

Kommentare