Aktuelles

Top Aktuell

Kreisverband:

Langjährige Mitglieder: Auszeichnungen für Michael Schlepper, Dr. Herbert Hirschler und Werner Larem

Mit dem Schlangenbader Bürgermeister Michael Schlepper, dem ehemaligen Staatssekretär Dr. Herbert Hirschler und dem Hohensteiner Werner Larem, ehemals erster Präsident der hessischen Bereitschaftspolizei, ehrte Kreisvorsitzender Stefan Müller gleich drei Persönlichkeiten mit außerordentlichen Verdiensten für ihr langjähriges Engagement bei den Freien Demokraten. „Die drei zu ehrenden Mitglieder haben in den 80er und 90er Jahren wesentlich die Arbeit der FDP im Rheingau-Taunus-Kreis geprägt und sind Vorbilder für unsere jungen Mitglieder“, freute sich Stefan Müller.

Top Aktuell

Kreisverband:

Vorstandswahlen: Verjüngter Kreisvorstand mit Stefan Müller an der Spitze
Der neue FDP-Kreisvorstand von links: Alexander Müller, Marek Kortus, Mark Ellis, Roland Hoffmann, Stefan Müller, Peter Semmel, Juliane Bremerich, Rainer Scholl, Antonia Hartmann, Niko Sidiropoulos, Nils Meinke, Tristan Wolf, Jan Krollmann und Tim Federmann.

„Wir haben zwei tolle Jahre hinter uns. Wir sind aus der außerparlamentarischen Opposition wieder in den Bundestag eingezogen und unsere Umfragewerte liegen stabil bei neun Prozent“, erklärte FDP-Kreisvorsitzender Stefan Müller auf der gut besuchten Mitgliederversammlung der Freien Demokraten im Rheingau-Taunus am 2. Mai 2018 in Taunusstein.

Top Aktuell

Fraktion:

FDP: Werden die Citybahnkosten jetzt schön gerechnet?

„Es ist schon sehr erstaunlich, dass gerade zum jetzigen Zeitpunkt, wo die immens hohen Kosten der Citybahn im Fokus der Diskussion stehen, plötzlich eine neue Zahl in den Raum geworfen wird, die die voraussichtlichen Betriebskosten mit einem Schlag gleich um mehrere Millionen Euro reduziert“, kritisiert der FDP-Fraktionsvorsitzende Stefan Müller die vor wenigen Tagen veröffentlichten Zahlen.

Top Aktuell

Kreisverband:

FDP: Land in der Verantwortung bei HELIOS
Foto: Wiesbadener Tagblatt

„Die Schließungspläne der Helios-Kliniken sind letztendlich das Ergebnis des im Jahr 2015 im Bundestag beschlossenen Krankenhausstrukturgesetzes sowie des in der Folge auf Landesebene aufgelegten Krankenhausstrukturfonds mit dem die Schließung von Krankenhäusern finanziell gefördert wird. Wenn private Betreiber von öffentlicher Seite solche Angebote bekommen, muss man sich nicht wundern, wenn diese dann auch angenommen werden“, stellt der FDP-Fraktionsvorsitzende Stefan Müller klar. Leider sei es aber gerade das politische Ziel der großen Koalition gewesen, dass Krankenhäuser auch im ländlichen Raum geschlossen werden.

Vom Portal Liberal

Oestrich-Winkel

Strombojen vor Oestrich-Winkel

Koalition möchte Energiegesellschaft des Rheingau-Taunus-Kreises beauftragen

Oestrich-Winkel

Kultur- und Stadtfest Oestrich-Winkel

Konzept für rotierendes Stadtfest gewünscht

Oestrich-Winkel

Koalition spricht sich für Ankauf des Koepp-Geländes aus

Oestrich-Winkel

FDP informiert sich…im VIVANA Fitness- & Wellnesspark
V.l.n.r.: Fraktionsvorsitzender und Direktkandidat zur Landtagswahl Björn Sommer, Stadträtin Hildegard Freimuth, VIVANA Clubmanager Michael Senger, Ortsverbandsvorsitzende Gertie Zielke-Neblett und Marius Schäfer.

Mit über 80 Angestellten ist das VIVANA ein wichtiger Arbeitgeber für Oestrich-Winkel.

Eltville

Güterbahnhofsareal: Stadtverordnetenbeschluss darf nicht ignoriert werden

Die Fraktionsvorsitzenden der im Bündnis "buntstattschwarz" kooperierenden Parteien SPD, GRÜNE und FDP sind sehr verwundert über die Pressemitteilung des Bürgermeisters zur Entwicklung des ehemaligen Güterbahnhofareals.

Oestrich-Winkel

FDP informiert sich…bei der STENZEL GmbH
v.l.n.r.: Fraktionsvorsitzender und Landtagskandidat Björn Sommer, Stadträtin Hildegard Freimuth, Ortsverbandsvorsitzende Gertie Zielke-Neblett, Unternehmerehepaar Stenzel, Dr. George Neblett, Werner Freund

Maschinenhandel STENZEL auf dem Gelände des ehemaligen Bauhofs in Mittelheim öffnet ihre Tore.

Oestrich-Winkel

Barrierefreier Ausbau des Bahnhofs in Oestrich-Winkel darf nicht sterben
Bahnhof Mittelheim

FDP-Fraktion im Hessischen Landtag erkundigt sich nach Erhalt der Fördergelder.

Oestrich-Winkel

FDP-Oestrich-Winkel besucht Bundestagsabgeordneten Alexander Müller in Berlin
MdB Alexander Müller (2. v.l.) konnte Stadträtin Hildagard Freimuth (3. v.l.) und weitere Mitglieder des Ortsverbandes in Berlin Begrüßen.

Mit der ersten Besuchergruppe des neuen Bundestagsabgeordneten Alexander Müller konnten sich auch ParteifreundInnen aus Oestrich-Winkel über die Arbeit im Deutschen Parlament informieren.

Oestrich-Winkel

Kleine Anfrage zum Mittelheimer Bahnhof
Kleine Anfrage

Landtagsabgeordneter Jürgen Lenders erkundigt sich nach dem Stand der Dinge beim Barrierefreien Ausbau des Mittelheimer Bahnhfs.

Idsteiner Land

Wem nutzt die Citybahn nach Bad Schwalbach? - Jährliche Millionenkosten für Idstein

Der FDP-Vorstand Idsteiner Land hat sich bei seiner letzten Sitzung eingehend mit dem Projekt der Verlängerung der für Wiesbaden geplanten Citybahn bis Bad Schwalbach auseinandergesetzt. „Dem Vorteil einer Schienenanbindung von Taunusstein-Hahn und Bleidenstadt stehen leider auch erhebliche Nachteile gegenüber,“ stellte der Vorsitzende der FDP-Idsteiner Land, Roland Hoffmann, fest.

Kreisverband:

FDP-Neujahrsempfang: „Neu Denken für Deutschland“
v. lks: Kreisvorsitzender Stefan Müller mit MdB Hermann O. Solms, Rainer Scholl u. MdB Alexander Müller

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der große Kaminsaal im Gutshaus des Hattenheimer Weinguts Balthasar Ress beim gemeinsamen Neujahrsempfang der FDP Rheingau-Taunus und des Ortsverbandes Eltville. Mit dem Alterspräsidenten des Deutschen Bundestages, Dr. Hermann Otto Solms, konnten der Kreisvorsitzende Stefan Müller und die Ortsvorsitzende Jutta Scholl einen prominenten Gast aus Berlin ebenso begrüßen, wie den neugewählten Niedernhausener Bundestagsabgeordneten Alexander Müller, Landrat Frank Kilian und Bürgermeister Patrick Kunkel.

Fraktion:

Citybahn: Riesige finanzielle Belastung für die Kommunen

„Die Beantwortung unserer Anfrage bezüglich der finanziellen Auswirkungen einer Realisierung der Citybahn von Wiesbaden nach Bad Schwalbach zeigt die damit verbundenen immensen Belastungen für die Städte und Gemeinden im Kreisgebiet auf,“ so der FDP-Fraktionsvorsitzende im Kreistag Stefan Müller.

Eltville

ESWE-Linie 5 schon vor dem Start ein Rohrkrepierer
Foto: ESWE-Verkehr

„Leider kann ich die Euphorie um die Linie 5, die den Verkehrsdezernenten des Rheingau-Taunus-Kreises sowie den Geschäftsführer der Rheingau-Taunus-Verkehrsgesellschaft (RTV) befällt, nicht teilen,“ so der Eltviller FDP-Fraktionsvorsitzende Rainer Scholl zur Veröffentlichung des Winterfahrplans.

Oestrich-Winkel

Die „Bürgerinformation“ ist erschienen

Lesen Sie, was die FDP seit der kommunalwahl 2016 in Oestrich-Winkel für Sie bewegt hat und weiterhin plant.

Kreisverband:

FDP: Große Freude über das überwältigende Wahlergebnis

„Es ist sehr erfreulich, dass wir bei der Bundestagswahl im Rheingau-Taunus-Kreis einen beeindruckenden Stimmenzuwachs hin zum zweistelligen Ergebnis von 13,8% verbuchen können, dabei unsere Zweitstimmen mehr als verdoppelt haben und wir somit nun die dritte Kraft im Kreis geworden sind,“ so das überaus positive Fazit des Kreisvorsitzenden Stefan Müller.

Kreisverband:

FDP: Citybahn ist ein finanzielles Abenteuer
Foto: Wiesbadener Kurier

Die FDP-Mitgliederversammlung hat den Plänen der Stadt Wiesbaden, der Stadt Mainz und des Rheingau-Taunus-Kreises eine gemeinsame Citybahn auf den Weg zu bringen, eine einstimmige Absage erteilt.

Kreisverband:

Landtagswahlen 2018: Stefan Müller und Björn Sommer einstimmig als Direktkandidaten nominiert
v.lks.: R. Scholl, B. Sommer, Bundestagskandidat Alexander Müller, Stefan Müller und Roland Hoffmann

Die Mitgliederversammlung der Freien Demokraten des Rheingau-Taunus-Kreises wählte am 26. August seine beiden Direktkandidaten für die Landtagswahl im kommenden Jahr. 

Fraktion:

FDP beantragt offenes WLAN im Kreishaus

Das Bad Schwalbacher Kreishaus soll mit einem für die Besucher kostenlosen WLAN-Zugang ausgestattet werden. Dies fordert ein Antrag der FDP-Kreistagsfraktion, dem in der letzten Kreistagssitzung zugestimmt wurde.

Niedernhausen

Wiederkehrende Straßenbeiträge ? Nicht schon wieder neue Belastungen für die Bürger !

Niedernhausen diskutiert wiederkehrende Straßenbeiträge, eine Art zweite Grundsteuer. Versprochen wird die Verteilung der Straßenerneuerungszahlungen auf kleinere Beträge, in Wahrheit steckt eine Mogelpackung dahinter, die alles nur noch teurer und ungerechter machen wird.

Kreisverband:

Kommunalwahlprogramm 2016-2021 der FDP Rheingau-Taunus

Fragt nicht, was euer Land für euch tun kann - fragt, was ihr für euer Land tun könnt. (John F. Kennedy) Die Freien Demokraten im Rheingau-Taunus-Kreis vertreten alle Bürger unserer Region, die sich nicht in ihrer Freiheit einschränken lassen wollen, staatliche Bevormundung ablehnen und bereit sind, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Nur durch freiwillige Selbstorganisation und persönliches Engagement, statt dem Ruf nach „Mehr Staat“ können unser hochverschuldeter Kreis und seine Kommunen zukunftsfähig bleiben. Hier stehen wir gemeinsam in der Verantwortung: Für unsere Kinder und Enkel!

Suchen 

Veranstaltungen

Idsteiner Land

2.6.2018 - Hoch spannende Wanderung

Oestrich-Winkel

7.7.2018 - Besuch der Landesgartenschau in Bad Schwalbach

Termine

Kreisverband:

19.6.2018 - Kreisvorstandssitzung

Fraktion

ANFRAGE - KSI: Klimaschutzteilkonzept „Klimaschutz in den eigenen Liegenschaften“ für den Rheingau-Taunus-Kreis

Als ein Projekt zur Umsetzung des Masterplans Energie hat der Kreistag 2014 den Kreisausschuss mit der Einführung eines Energiemanagements für kreiseigene Liegenschaften beauftragt. Hierzu soll o.g. Konzept für die Liegenschaften des Rheingau-Taunus-Kreises“ aufgestellt werden. Für die Erstellung wurde dem Rheingau-Taunus-Kreis vom „Projekträger Jülich - Forschungszentrum Jülich GmbH“ eine Zuwendung aus dem Sondervermögen „Energie- und Klimafonds“ (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit) in Höhe von 70% der Gesamtkosten bewilligt. Das entspricht 38.360,00 Euro der Konzeptkosten in Höhe von ca. 54.800 Euro. Der Zuwendungsbescheid gilt für den Zeitraum vom 01. September 2015 bis 31. August 2016. Die Erstellung des Konzepts wurde im November 2015 an die Transferstelle für Rationelle und Regenerative Energienutzung Bingen (TSB) vergeben. 1. Wie ist der momentane Sachstand der Konzepterstellung? 2. Gibt es Teilergebnisse? Wenn ja, welche? 3. Wie gestaltet sich die weitere Zeitplanung? 4. Wird der beabsichtigte Kostenrahmen eingehalten werden?

Dies ist, zufällig ausgewählt, einer der Initiativen des Kreisverbandes oder der Kreistagsfraktion. Weitere Positionspapiere finden Sie hier.